(Lesezeit: 1,5 Minuten)

Sollten Kinder früh Profis werden

Vielleicht bis du auch schon mal am Wochenende auf dem Fußballplatz gewesen und hast dir Spiele von Kindern und Jugendlichen angeschaut. Ohne eine Schublade aufmachen zu wollen – hier findest du eine sehr enge Dichte von sehr motivierten und engagierten …Eltern und Trainern!

Fußball sind Emotionen, das ist klar! Aber hier wird häufig der Eindruck erweckt, dass kleine Profis auf dem Platz stehen und den passenden Manager findest du am Spielfeldrand.

Training, Förderung und Unterstützung in einer Sportart sind eine gute Sache, doch bis zu einem bestimmten Alter müssen in erster Linie Spaß, Freude und Vielfalt im Mittelpunkt stehen. Insbesondere sollten sich dies all diejenigen hinter die Ohren schreiben, die Großes mit ihren Kindern vorhaben.

Für den Glauben und die Überzeugung, dass eine frühe Spezialisierung und Fokussierung auf eine Sportart eine sichere leistungssportliche Karriere prophezeit, fehlen bis heute wissenschaftliche Belege.

Das Gegenteil scheint eher der Fall zu sein wie Studien aufzeigen. Dreiviertel aller Sportler auf Weltklasse-Niveau, haben in ihrer Kinder bis Jugendzeit mehrere verschiedene Sportarten ausgeübt. Erst im Anschluss folgte ihre Spezialisierung in einer Sportart.

Bastian Schweinsteiger beispielhaft angeführt, hätte ebenfalls Profiskifahrer werden können! Auf dem Bild siehst du ihn mit seinem damaligen Teamkollegen Felix Neureuther!

© Twitter/ @BSchweinsteiger

Vielfalt ist King

Um eine Karriere als Leistungssportler zu erreichen, benötigst du einen Haufen Faktoren, die ineinander greifen sollten.

Langfristige Gesundheit ist ein wichtiger Bereich! Du kannst Talent ohne Ende haben, ohne eine grundlegende physische Widerstandsfähigkeit ist es nichts. Auch ohne Willen, Durchsetzungsvermögen und Entbehrung wird es übrigens nichts!

Auch hier untermauern Studien, dass zu früh spezialisierte Kinder häufiger unter Verletzungen in ihrer Karriere leiden. Das können Übertrainings-Symptome sein, aber auch Neigungen zum sogenannten Burn Out.

Das bedeutet: Variabilität und Diversifikation im Kindes und Jugendalter scheinen notwendig zu sein!

Wer eine Karriere als Leistungssportler anstrebt, für den reicht es völlig aus, sich ab dem 12. bis 14. Lebensjahr für die nächsten 15 Jahre zu spezialisieren. Um sich im Anschluss an die Karriere dann wieder zu generalisieren. Generalisierung bedeutet immer Vielfalt und Vielfalt ist die Grundlage für langfristige Gesundheit.

Support für eure Kids

Wir kommen zurück zum Fußball!

Für alle Eltern! Gebt euren Kindern Optionen an die Hand. In der Schule existieren AG`s, in Vereinen kann man immer schnuppern. Stellt euch nicht an den Spielfeldrand und freut euch, dass eure Kinder EURE Lieblingssportart ausüben.

Ein gutes Beispiel dafür ist Thomas Müller – Profi und Weltmeister!  Seine Eltern hatten es ihm überlassen, ob und was er sportlich in seiner Freizeit tut. “Das war völlig wurscht, ob der jetzt kickt oder nicht, man sieht ja, was aus ihm geworden ist.”

Für alle Trainer! Wer seinen Schützlingen in dem Alter zwischen 12 und 14 Jahren nicht alles mit dem Ball beibringt, der hat den Zeitpunkt verpasst. Rein technisch wird es in den folgenden Jahren schwierig noch Verbesserungen zu generieren. Wer also Kinder bis vierzehn Jahre  zum Warm Up Runden laufen lässt bzw. generell Training ohne Ball praktiziert, der hat den Schuss noch nicht gehört!

Wie Sepp Herberger schon sagte: “Das Runde muss in das Eckige!”

Das Wichtigste beim Fußball ist der Ball!

Zum Schluss

Noch ein paar Statistiken für all die, die den Traum des großen Geldes träumen!

Ja, es gibt Ronaldo und Messi! Auch Schweinsteiger und Lahm oder auch Alex Meier (da werden schon die ersten nachfragen, wer das ist!).

Rein statistisch haben 10% aller Profifußballer nach der Karriere ausgesorgt! Was in erster Linie an Verschwendung und falschen Investitionen liegt!

Von allen deutschen Jugendnationalspielern landen nur etwa fünf Prozent in der Bundesliga. Der Rest sind die Verlierer des Fußballsichtungssystems.

Daher solltest du oder deine Kinder immer einen Plan B in der Tasche haben!

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt (mehr nicht!)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.